Sollte Dir eine dieser Personen mal Über den Weg laufen solltest Du in Deckung gehen. Es handelt sich um eine Person, welche bei der Kolpingjugend eine Jugendgruppe leitet. Es besteht die Gefahr eines Übergriffs, der Dich in unsere Fänge ziehen könnte, so dass Du möglicherweise schon in wenigen Wochen auf die Idee kommst selbst eine Gruppe leiten zu wollen. Also halte die Augen offen und hüte Dich vor diesen schrecklichen Wesen:

 

Felix Breidenbach

Hannah Breidenbach

Katharina Mehnert

Albrecht Nunn

 

 

 

 

Dies ist der Mann, der unser "Vermögen" verwaltet. Bei jeder sich androhenden Ausgabe setzt er ein vor Schmerz verzerrtes Gesicht auf, fängt an zu stöhnen und versucht den günstigsten Weg zu finden wie man an das Objekt der Begierde kommen kann. Jedenfalls wenn die Fragen:

·Kann man sich das nicht auch mal leihen?

·Brauchen wir das wirklich?

·Für die 2 Termine im Jahr, wo es eingesetzt werden kann, so eine Investition?

·Muss das wirklich sein?

abgeschmettert wurden und er letzten Endes zugeben muss, dass man für die Jugendarbeit gewisse Geräte, Spiele, Materialien benötigt. Aber so ist das halt, wer keine Dukaten sch.... kann braucht auch jemanden, der hinterfragt ob die Ausgaben wirklich Sinn machen. Und dafür ist unser Kassenführer Christoph Steiner genau der Richtige.

 

Bettina Breidenbach - Unsere Frau für alle Fälle!

 

Seit 2009 steht Bettina uns in allen Fragen und Situationen beratend und unterstützend zu Seite. Sie weiss, wo man dies und das herbekommt, wie man es organisieren kann oder wen man ansprechen muss um es zu beschaffen. Nicht zuletzt durch die Tatsache, dass sie UR - Hückeswagenerin ist und deshalb so ziemlich jeden kennt, sondern auch weil sie schon viele Jahre beim TBH ehrenamtlich tätig ist, weiss sie, wie sie mit den Jugendlichen umzugehen hat und ist deshalb genau die Richtige für diesen Job. Zusätzlich sitzt sie neben Christoph und Felix auch im Vorstand der Kolpingsfamilie und bringt hier die Anliegen der Kolpingjugend mit ein und umgekehrt.

 

 

Natürlich müssen wir bei unseren Sitzungen auch immer eine gewisse Form waren, und so gehört es sich, dass einer mit Stift und Papier oder aber mit Laptop ein Protokoll anfertigt und mitschreibt, was wir so besprechen. So können wir später einmal schauen, was wir beschloßen haben und bei welcher Veranstaltung wer mitarbeiten und was organisieren wollte. Seit Anfang 2010 übt sich Felix Breidenbach darin, sein stenographisches können stetig zu verbessern und hält für uns die wichtigen Dinge in Wort und Schrift fest.